Lesezeit für diesen Artikel (835 Wörter): 3 Minuten, 37 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Ich hätte nie weggehen sollen"

Ex-Handballer der HSG Wetzlar mit Barca-Trainer eng befreundet / Folge 134

Dort hat Radoncic seine, wie er selbst sagt, "schönste Zeit" als Profisportler erlebt. Mit der HSG stieg der wurfgewaltige und abwehrstarke Rückraumspieler 1998 in die Bundesliga auf und sorgte bis 2000 dafür, dass sich der kleine Dorfverein Dutenhofen/Münchholzhausen in der ersten Liga hielt. "Ich hätte nie von dort weggehen sollen", gesteht Radoncic. Lange Zeit hat man nichts von Ihnen gehört. Im April wären Sie dann beinahe zur HSG Düsseldorf gewechselt. Wie kam es dazu?

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Sportserie: Lange nichts gehört von