Lesezeit für diesen Artikel (953 Wörter): 4 Minuten, 08 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Karriereende im besten Alter

Ex-Torjäger entscheidet sich für die Zeugen Jehovas und gegen Fußball / Folge 189
Geht von Tür zu Tür: Walter Meurer beim Predigtdienst mit der Bibel in der Hand.(Foto: privat)

Doch im Alter von 28 Jahren hörte Meurer urplötzlich auf. Er war nicht verletzt, er hatte sich nicht geärgert, sondern er hatte schlicht seine Prioritäten verschoben. Der Mann mit dem besonderen Torinstinkt, der es in jeder Saison auf durchschnittlich 25 Treffer brachte, schloss sich den Zeugen Jehovas an. Fußball blieb seine Leidenschaft, doch in Meurers Wertehierarchie ist das runde Leder "hinter der Sinnfrage" angesiedelt, wie der heute 64-Jährige sagt.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Sportserie: Lange nichts gehört von