Lesezeit für diesen Artikel (807 Wörter): 3 Minuten, 30 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Sport zum Sonntag

Von Andr Bethke

Die Riege der Bürgermeister hat wieder einen Fußballer mehr in ihren Reihen. Wenn auch nicht im Kreis Limburg-Weilburg. Dafür aber wird das höchste Amt der Stadt Usingen ab 31. Mai mit einem Mann aus Freienfels besetzt. So hat der 40-jährige Steffen Wernard am vergangenen Sonntag die Stichwahl in seiner Heimatstadt für sich entschieden. Der parteilose, vom CDU-Stadtverband Usingen unterstützte Kandidat setzte sich gegen die SPD-Bewerberin Birgit Hahn mit 53,3 Prozent durch. Durchgesetzt hat sich der zweifache Familienvater auch schon oft auf dem Fußballfeld. Einst im Landesligakader der Usinger TSG, zog es Steffen Wernard, der bislang als Büroleiter im Landratsamt des Hochtaunuskreises beschäftigt war, mit seinem Hausbau 1997 in Freienfels auch zu den dortigen Alten Herren, die in Spielgemeinschaft mit dem SV Freienfels kicken. Dem Fußball will der künftige Bürgermeister, der am 7. Juni offiziell in sein Amt eingeführt wird, auch weiterhin treu bleiben. Kein Wunder. Auf seiner Homepage schreibt der Freienfelser unter www.buergermeister-fuer-usingen.de: "Als Kind war es mein Traum, Fußball-Profi zu werden."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Lokalsport Weilburg: Sport zum Sonntag