Lesezeit für diesen Artikel (537 Wörter): 2 Minuten, 20 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Sport zum Sonntag

Von Andr Bethke

Der FC Alemannia Niederbrechen wurde im Jahr 1911 gegründet, im kommenden Jahr steht somit der 100. Geburtstag an. Das Jubiläum soll bei den Schwarz-Weißen gebührend gefeiert werden. Die Alemannen, die in der Trainerära des Gräveneckers Bernhard Krämer im Spieljahr 1992/93 für eine Saison der Landesliga angehört haben, verpflichteten als Geburtstagsgast den derzeitigen Spitzenreiter der dritten Liga, Kickers Offenbach. Der deutsche Vizemeister von 1959 und DFB- Pokalsieger von 1970 gibt am Freitag, 8. Juli 2011,seine Visitenkarte im Kreis Limburg-Weilburg ab. Unklar sind derzeit noch zwei elementare Dinge. Kommen die Kickers, die derzeit noch unbesiegt die Tabelle der Dritten Liga anführen, vielleicht im Frühsommer 2011 als Zweitliga-Aufsteiger? Zum zweiten ist der Spielort noch zu bestimmen. Es muss ein Rasenplatz sein. Den hat wiederum der FCA nicht aufzuweisen. Auf dem Rotasche-Spielfeld in Niederbrechen wird die Begegnung auf keinen Fall ausgetragen werden. In der Großgemeinde Brechen kommt allein der C-Ligist SV Werschau in den Genuss, auf Naturrasen spiel zu dürfen. Egal, wo das Match auch angepfiffen werden wird: Vielleicht ist dann auch der Offheimer Marius Laux, der sich nach langer Verletzungspause wieder auf Einsätze im Kickers-Team hofft, mit von der Partie. Dabei sein könnte auch der aus Weinbach stammende Physiotherapeut Kevin Schmidt. Der 23-jährige Abwehrspieler der SG Weinbachtal zählt bereits in der zweiten Spielzeit zum medizinischen Stab des Traditionsverein vom Bieberer Berg. Schmidt knetet die Waden der OFC-Kicker und trägt somit indirekt zum derzeitigen Siegeszug der "Wölfe" vom Main bei.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Lokalsport Weilburg: Sport zum Sonntag