Lesezeit für diesen Artikel (955 Wörter): 4 Minuten, 09 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Sport zum Sonntag

Von Andr Bethke

"Er war 38 Jahre beim Hessischen Fußball-Verband, kannte die Buchhaltung dort wie kein anderer und galt als loyaler, stets freundlicher Kollege. Für die Vereinsvertreter war er ein kompetenter Ansprechpartner." Diese Worte fand Dr. Anne Theresa Lange, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Verband in Frankfurt, um die Verabschiedung eines Eschhofeners in Diensten des HFV zu beschreiben. Bernd Kloft hat sich nämlich kurz vor seinem 61. Geburtstag am 17. Oktober in den Ruhestand verabschiedet. Präsident Rolf Hocke, am Freitag übrigens als DFB-Vize bestätigt, machte den Abschied zur Chefsache und kam zur Feierstunde in die Geschäftsstelle. In seiner Rede erinnerte Hocke an die grundlegenden Veränderungen der Arbeitswelt in den vergangenen Jahrzehnten. "38 Jahre beim selben Arbeitgeber sind heute eher die Ausnahme, denn die Regel." Zum HFV kam Bernd Kloft übrigens über den damaligen Schatzmeister Edgar Roth. Der Limburger kannte die Qualitäten des Steuerfachgehilfen, der seinerzeit beim Finanzamt Limburg arbeitete, begeisterter Fußballer war und von Anfang bis Ende seiner aktiven Zeit als Libero beim VfL Eschhofen spielte.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Lokalsport Weilburg: Sport zum Sonntag