Lesezeit für diesen Artikel (434 Wörter): 1 Minute, 53 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Sport zum Sonntag

Von Andr Bethke

Es reißt nicht ab. Das Volk wird aufmüpfig und übt weiter Kritik am Hessischen Fußball-Verband. Aktueller Stein des Anstoßes: Die nicht weitergeleitete Mail von Holger Henkel, die dem Kreisfußballwart wegen vermeintlich unentschuldigtem Nichterscheinen vor dem Berufungsgericht im "Fall Bender" eine ungerechtfertigte Ordnungsstrafe von 100 Euro einbrachte. Was den Anrufer in unserer Sportredaktion dabei am meisten störte, war die Reaktion von Verbandsjustitiar Eric Maas. Dieser hatte in einer E-Mail an Holger Henkel auf dessen Beschwerde hin, weil er sich wegen einer Urlaubsreise ordnungsgemäß abgemeldet hatte, unter anderem geschrieben: "Es handelt sich um ein Versehen, dass wir bei der ganzen Terminflut - und Terminverschiebungen deine Mail nicht weitergeleitet haben. Das kann aber passieren, gleichwohl es nicht passieren sollte." Der Vereinsvertreter meinte dazu: "Der Verband macht es sich da schön einfach. Aber was passiert denn, wenn wir als Verein mal etwas falsch machen. Wir werden doch sofort bestraft. Einer unserer Jugendbetreuer hat vergessen, ein Ergebnis im dfbnet einzugeben. Und gleich gibts eine Strafe über 20 Euro." Der Jugendleiter will nun eine E-Mail an den zuständigen Verbandsmitarbeiter Luigi Urzo schreiben und diese mit den Worten beginnen: "Das kann doch mal passieren."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Lokalsport Weilburg: Sport zum Sonntag