Lesezeit für diesen Artikel (711 Wörter): 3 Minuten, 05 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Sport zum Sonntag

Von Andr Bethke

Schon seit einigen Jahren ist der Kreis Limburg-Weilburg bei den großen Fußball-Ereignissen vertreten. So auch wieder bei der Weltmeisterschaft in Südafrika. Zum einen ist das Georg Behlau aus Limburg. Der Deutsche Fußball-Bund schreibt auf seiner Homepage unter www.dfb.de über den Leiter des Büros Nationalmannschaft: "Georg Behlau wird am 8. März 1969 in Aachen geboren. Nach dem Abitur in Stolberg studiert er in Köln Sport und Geschichte. 1995 legt er das erste und 1997 dann das zweite Staatsexamen in diesen Fächern ab. Im März 1998 kommt er als Referent des Generalsekretärs zum DFB, wo er seit August 2004 das Büro Nationalmannschaft leitet. Ihm obliegt die Koordination aller Arbeitsgebiete innerhalb des DFB rund um die Nationalmannschaft und die U 21. Dazu zählen auch Reise und Logistik, Turnierplanung und der Austausch mit den internationalen Fußball-Verbänden. Behlau spielt selbst Fußball bei den Alten Herren des VfR 07 Limburg, wo er als Zweiter Vorsitzender amtiert." Zum Tross des deutschen Fußball-Bundes in Südafrika zählt auch wieder Wolfgang Hochfellner. Die DFB-Biografie beschreibt den Busfahrer aus Frickhofen so: "Wolfgang Hochfellner wird am 25. November 1952 in Elz geboren. Für den TuS Dietkirchen spielt er von klein an, ein Kreuzbandriss beendet seine Karriere, als er 34 Jahre alt ist. 1991 arbeitet er erstmals für den DFB, auf der Poststelle. Schon 1992 ist er Busfahrer der Nationalmannschaft. Nach seiner ersten Länderspieltour 1992 beim 1:1 in Prag hat er sich beim DFB sozusagen festgefahren, über 150 Länderspiele und vier große Turniere hat er miterlebt. 2007 hat Hochfellner die Leitung des DFB-Fuhrparks übernommen. Auf Auslandsreisen fungiert er auch mal als zweiter Zeugwart oder, um es mit seinen Worten auszudrücken, als ,Mädchen für vieles."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2010
Mehr aus Lokalsport Weilburg: Sport zum Sonntag