Lesezeit für diesen Artikel (602 Wörter): 2 Minuten, 37 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Sport zum Sonntag

Von Andr Bethke

Der TuS Obertiefenbach hat in dieser Woche möglicherweise einen Negativrekord aufgestellt. Wie auf der Internetseite des Beselicher Fußball-A-Ligisten unter www.fussball.tus-obertiefenbach.de nachzulesen ist, haben es die Spieler der "Schwarz-Gelben" geschafft, innerhalb von nur fünf Tagen acht Platzverweise zu kassieren. Mit einbezogen in diese "rote Statistik" sind die Spiele der 1. und 2. Mannschaft gegen die SG Ahlbach/Oberweyer und den SV Wolfenhausen, die beide übrigens verloren wurden. Insgesamt sahen die "Bienen" drei rote Karten und fünf Mal Gelb-Rot, wobei ein Akteur in zwei Partien mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde. Für mehr als ein Drittel dieser Hinausstellungen war Schiedsrichter Andreas Kappesser vom SV Gutenacker verantwortlich, der am Donnerstag neben drei Obertiefenbacher Akteuren auch einen Wolfenhäuser Spieler mit "Knallrot" vorzeitig zum Duschen schickte. Die Taunuself erhöhte damit die Zahl ihrer Platzverweise in der laufenden Saison auf 20, wobei sich Rot und Gelb-Rot beim SVW fast die Waage halten. Dokumentiert ist diese Statistik in der Fairnesstabelle der A-Liga, die im dfbnet auf www.fussball.de von Klassenleiter Matthias Bausch gepflegt wird. Am anderen, am guten Ende dieses Tableaus rangiert übrigens der SV Mengerskirchen. Die Westerwälder haben sich in der laufenden Runde noch keinen Platzverweis eingefangen. Sicherlich auch ein Grund, warum die "Blau-Weißen" derzeit bessere Karten im Kampf um Platz drei haben als der TuS Obertiefenbach.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Lokalsport Weilburg: Sport zum Sonntag