Lesezeit für diesen Artikel (368 Wörter): 1 Minute, 36 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Sport zum Sonntag

Von Andr Bethke

In der Winterpause 2010/2011 ist manches nicht mehr so wie noch in den vergangenen Jahren. Fangen wir bei den Hallenturnieren an. Das Interesse der Fußballteams geht gegen Null. Von den gut 90 in Konkurrenz kickenden Teams im Kreis Limburg-Weilburg haben sich gerade einmal 15 Clubs am Budenzauber des Kreisfußballausschusses beteiligt. Negativrekord seit Bestehen des Fußballkreises. Beim "Hallenmasters", einem Einladungsturnier des KFA, das sich an die höherklassigen Teams des Kreises richtet, haben mit Hessenligist RSV Würges sowie den Gruppenligisten RSV Weyer und SC Offheim gleich drei Vereine die Einladung dankend abgelehnt. Die Gründe, die für eine Absage genannt werden, sind immer die gleichen: Angst vor Verletzungen und roten Karten. Was verwundert: Auch vor fünf, sechs Jahren dürften diese Argumente gegolten haben, doch die Turnierfelder waren prall gefüllt. Es war eher eine Ausnahme, dass ein Club nicht unter dem Hallendach gekickt hat. Es gibt nicht viele Möglichkeiten, um die Turniere attraktiver zu gestalten. Es ist einfach so, dass der Hallenfußball aus der Mode gekommen ist. Die Profis machen es ja vor. So wurde bereits 2001 letztmals der DFB-Hallenpokal, dem mehrere stets gut besuchte Qualifikationsturniere vorgeschaltet waren, ausgespielt und seinerzeit von der SpVgg Unterhaching gewonnen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Mehr aus Lokalsport Weilburg: Sport zum Sonntag