Eisbären kassieren gegen EHC München erste Niederlage

DEL
Torschütze
Der Müncher Brooks Macek (l) jubelt über einen Treffer gegen die Eisbären. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Die Gäste gingen erst elf Minuten vor Spielende in Führung und bauten den Vorsprung kurz vor Schluss noch aus. Die Berliner verloren ihre Tabellenführung an die Kölner Haie, die die Krefelder Pinguine 2:1 (2:1, 0:0, 0:0) bezwangen und als einziges DEL-Team noch ungeschlagen sind.

Die Berliner erwischten vor 11307 Zuschauern einen starken Start. Schon nach fünf Minuten führten die Eisbären durch Treffer von Frank Hördler und Nicholas Petersen 2:0. Jonathan Matsumoto schaffte vor dem ersten Wechsel den Anschluss. Keith Aucoin erzielte im zweiten Drittel den Ausgleich. Jerome Flake sorgte elf Minuten vor Schluss für die erstmalige Führung der Gäste, die zuletzt im Februar in Berlin 5:2 gewannen. Den 4:2-Treffer für den EHC besorgte Brooks Macek 25 Sekunden vor dem Spielende, als er ins leere Berliner Tor traf.

Die Kölner Siegtreffer schossen Pascal Zerressen und Ryan Jones, den Gegentreffer in der fairen Partie markierte Martin Schymainski.

Homepage-DEL-Spiele


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Eishockey Nachrichten