Portugals EM-Torwart Patricio wird mit Statue geehrt

Denkmal in der Heimatstadt
Geehrt
Portugals Keeper Rui Patricio bekommt ein Denkmal in seiner Heimatstadt. Foto: Christian Charisius

Man werde zu Ehren des 28 Jahre alten Keepers von Sporting Lissabon eine vier Meter hohe Bronzestatue errichten, sagte Bürgermeister Raúl Castro vor Journalisten in der 125 000-Einwohner-Stadt rund 130 Kilometer nördlich von Lissabon.

Die Skulptur wird der Stadt von einem in Frankreich lebenden portugiesischen Unternehmer geschenkt. Sie solle vom portugiesischen Bildhauer Celestino Alves entworfen und voraussichtlich im März 2017 vor dem Eingangstor des städtischen Sportzentrums von Leiria eingeweiht werden, sagte Castro.

Der seit 1969 in Frankreich lebende Unternehmer Carlos Matos sagte der Zeitung «Público», er spende die Statue, weil er wie Patricio aus Leiria stamme und weil dank des Triumphs der «Seleção» im EM-Finale gegen Gastgeber Frankreich die portugiesischen Einwanderer «nicht mehr als Bürger zweiter Klasse betrachtet» würden. «Wir sind nicht mehr nur die Putzfrauen, Hausmeister und Bauarbeiter.»

Die Statue, die einen zwei Meter hohen Sockel und damit eine Gesamthöhe von sechs Metern haben wird, wird den Angaben zufolge die Glanzparade des 53-fachen Nationalspielers Patricio im Finale nach einem Kopfball des Franzosen Antoine Griezmann darstellen. Patricio hat bereits die Goldene Medaille von Leiria bekommen.

Bericht in Público, Portugiesisch


NEU: Die mittelhessen.de News-App. Jetzt kostenlos für Apple und Android laden!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Fußball Ausland Nachrichten