Werder Bremen bangt um Kruse-Einsatz 

Vor Ingolstadt-Spiel
Angeschlagen
Bremen bangt um den Einsatz von Max Kruse. Foto: Daniel Reinhardt

«Er wird voraussichtlich erst am Freitag wieder einsteigen. Ich hoffe, er ist dann bereit um uns zu helfen», sagte Werder-Trainer Alexander Nouri. Der 28 Jahre alte Kruse hat Knöchelprobleme und setzt seit einigen Tage mit dem Training aus.

Grünes Licht gaben bereits die zuletzt angeschlagenen Nationalspieler Serge Gnabry, Kapitän Clemens Fritz und Milos Veljkovic. «Bei ihnen sieht es gut aus», erklärte Nouri, der auch wieder auf Abwehrchef Lamine Sané bauen kann.

Die Bedeutung der Partie zwischen dem Tabellen-16. und dem 17. ist für Nouri enorm. «Es ist ein extrem wichtiges Spiel. Dies liegt ja auf der Hand», kommentierte der Ex-Profi. Sportchef Frank Baumann ergänzte: «Am Samstag zählen nur drei Punkte, egal wie. Wir sind davon überzeugt, dass wir sehr schnell in die Erfolgsschiene zurückkehren.»

Nach fünf Begegnungen ohne Dreier soll auch der frühere Ingolstadt-Profi Robert Bauer für das langersehnte Erfolgserlebnis sorgen. «Er konnte mir den einen oder anderen Hinweis geben», sagte Nouri über den Abwehrspieler, der im Sommer an die Weser wechselte.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Fußball 1. Bundesliga Nachrichten