Flugzeug mit brasilianischem Fußballteam abgestürzt

Kolumbien
Überlebender
Ein Überlebender wird ins Krankenhaus eingeliefert. Foto: Luis Eduardo Noriega A.
Kolumbien
Die Maschine verschwand in der Nähe der Ortschaft La Unión vom Radar. Foto: Google/dpa
Fußballteam
Das Fußballteam war über Santa Cruz de la Sierra in Bolivien nach Kolumbien geflogen. Foto: Marcio Cunha
Bild 1 von 3

Die Maschine sei bei dem Berg El Gordo in der Nähe der Ortschaft La Unión vom Radar verschwunden, teilte der Leiter der Luftfahrtbehörde von Antioquia, Alfredo Bocanegra, mit. An Bord der Charter-Maschine war auch das brasilianische Erstliga-Fußballteam Chapecoense, das am Mittwoch in Medellín das erste Spiel der Finalrunde des Südamerika-Cups gegen Atlético Medellín bestreiten sollte.

Es gebe anscheinend Überlebende, teilte der Flughafen von Antioquia auf Twitter mit. Behörden in La Unión gaben an, es seien sechs Menschen verletzt geborgen worden. Rettungsteams seien auf dem Weg zur mutmaßlichen Unfallstelle, hieß es weiter.

Bei der verunglückten Maschine handele es sich um eine Avro RJ der bolivianischen Fluggesellschaft Lamia. An Bord befanden sich nach Angaben des Flughafens von Medellín insgesamt 81 Menschen: 72 Passagiere sowie neun Besatzungsmitglieder.

Chapecoense ist ein Verein aus Chapecó im südbrasilianischem Bundesstaat Santa Catarina, der erst 2014 in die Erste Liga Brasiliens aufgestiegen ist. Das Fußballteam war über Santa Cruz de la Sierra in Bolivien nach Kolumbien geflogen.

Bericht Sender RCN, Span.

Bericht Caracol TV, Span.


Unbegrenzter Zugriff auf mittelhessen.de und die News-App. Jederzeit kündbar. Jetzt nur 6,90€ pro Monat!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Fußball Nachrichten Weltweit