16-jähriger Japaner mit üblem Sturz im olympischen Halfpipe-Finale

Pyeongchang (dpa) - Der junge Snowboarder Yuto Totsuka hat beim olympischen Halfpipe-Finale für einen Schreckmoment gesorgt. Der erst 16 Jahre alte Japaner stürzte bei den Winterspielen in Pyeongchang im zweiten Durchgang schwer. Totsuka blieb zunächst in der Eisröhre sitzen, ehe die Rettungskräfte kamen und ihn mit einem Rettungsschlitten unter aufmunterndem Applaus der Zuschauer abtransportierten.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen