Berlin erinnert an Mauerfall vor 29 Jahren

Berlin (dpa) - Am 29. Jahrestag des Mauerfalls ist in Berlin an die Opfer der deutschen Teilung erinnert worden. Zu dem Gedenken in der zentralen Mauer-Gedenkstätte kam auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller. Schüler aus Norwegen, Frankreich und Deutschland, Vertreter von Opferverbänden, Angehörige und frühere DDR-Oppositionelle steckten Rosen in die original erhaltene Hinterlandmauer an der Bernauer Straße. Nach einer Andacht in der Kapelle der Versöhnung auf dem früheren Todesstreifen wurden Kerzen an der einstigen Grenze entzündet.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen