Darmkeim-Infektionen bei Babys in Italien - Frühchen stirbt

Brescia (dpa) - In Italien haben sich mehrere Neugeborene mit einem gefährlichen Darmkeim infiziert. Ein Frühchen sei bereits am Dienstag an der Infektion mit dem Bakterium Serratia marcescens in einem Krankenhaus in Brescia gestorben. Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Klinik. Insgesamt hätten drei Säuglinge eine Neugeborenensepsis erlitten, eine Form der Blutvergiftung, ein weiterer eine Harnwegsinfektion. Bei sechs weiteren Kindern sei der Keim nachgewiesen worden, heißt es.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen