FPÖ droht kritischen ORF-Journalisten mit Entlassung

Wien (dpa) - Die rechte FPÖ hat ihre Attacken auf den Österreichischen Rundfunk verschärft und Einschnitte bei den Auslandsbüros angedroht. Der FPÖ-Politiker Norbert Steger, der Mitglied im ORF-Stiftungsrat ist, sagte den «Salzburger Nachrichten», es würden von den Auslandskorrespondenten ein Drittel gestrichen, «wenn diese sich nicht korrekt verhalten». Als Beispiel nannte er den ORF-Korrespondenten in Ungarn. Seine Berichterstattung zur Ungarn-Wahl sei zu «einseitig» abgelaufen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen