Korea-Krise drückt Dow erneut leicht ins Minus

New York (dpa) - Die scharfe Kriegsrhetorik im Nordkorea-Konflikt hat die Wall Street erneut leicht belastet. Gestern hatte US-Präsident Donald Trump der Regierung in Pjöngjang indirekt militärische Gewalt angedroht, was Nordkorea mit der «Erwägung» eines Raketenangriffs auf die US-Pazifikinsel Guam erwiderte. Laut Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets mieden Anleger vor diesem Hintergrund das Risiko. Der Dow Jones gab um 0,17 Prozent auf 22 048,70 Punkte nach. Der Kurs des Euro blieb klar unter 1,18 US-Dollar und wurde zuletzt mit 1,1759 Dollar gehandelt.

Anzeige

Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen