Lehrerverband: 10.000 Stellen nicht besetzt

Berlin (dpa) - Zum Start des neuen Schuljahres fehlen nach Angaben des Deutschen Lehrerverbandes rund 10.000 Lehrer - vor allem an Grund-, Förder- und Berufsschulen. Das seien nur die derzeit tatsächlich nicht besetzten Stellen, so Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger zum Redaktionsnetzwerk Deutschland. Wenn man die Stellen dazuzähle, die mit Quereinsteigern und Studenten beziehungsweise Pensionären besetzt seien, dann komme man sogar auf rund 35.000. Gleichzeitig steigt die Zahl der Schüler laut der Kultusministerkonferenz bis 2030 um 278.000 auf 11,2 Millionen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen