Minivan rast in Fußgänger vor Londoner Moschee

London (dpa) - Nahe einer Moschee ist in London offenbar ein Auto in eine Gruppe von Menschen gefahren. Die Polizei spricht von einem schweren Zwischenfall. Es habe eine Festnahme gegeben. Die Zahl der Opfer und die Hintergründe des Vorfalls waren am frühen Morgen noch unklar. Bei den Opfern im Stadtteil Finsbury Park soll es sich nach übereinstimmenden Angaben vornehmlich um Besucher einer Moschee handeln. Augenzeugen zufolge soll der Fahrer seinen Wagen absichtlich in die Menschenmenge gesteuert haben, wie Sky News berichtet.

Anzeige

Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen