Zwei Rettungskräfte auf den Philippinen bei Taifun getötet

Manila (dpa) – Bei einem von Taifun «Mangkhut» ausgelösten Erdrutsch sind auf den Philippinen zwei Mitarbeiter der Rettungskräfte getötet worden. Insgesamt wurden aus den betroffenen Provinzen mindestens 42 Erdrutsche gemeldet, wie der Chef des philippinischen Rats für Katastrophenschutz sagte. Die Zahl der Todesopfer könne noch steigen. Berichte über Zerstörungen erreichen die Behörden nur schleppend. Mehr als 5 Millionen Menschen leben in den betroffenen Regionen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Schlagzeilen