Eine Tote und Verletzte bei Zugunglück in Österreich

Auf dem Weg nach Saarbrücken
Aufgerissener Eurocity
Die Seite eines Waggons des Eurocity ist nach dem Unfall völlig aufgerissen. Foto: Schönauer/BFV LEOBEN/APA/dpa

Der EuroCity216 war am Mittag im Bereich des Bahnhofs von Niklasdorf in der Steiermark seitlich gegen einen Nahverkehrszug geprallt. Die Ursache dieser sogenannten Flankenkollision war zunächst unklar.

Auf Fotos war zu sehen, wie die Seite eines Waggons des Eurocity völlig aufgerissen war. Weitere Waggons wurden beschädigt. In welchem Zug die Tote saß, war zunächst nicht klar. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz. Dutzende Passagiere mussten auch wegen eines Schocks betreut werden. Ein Waggon entgleiste nach dem Zusammenstoß. Die Behörden kündigten für den Nachmittag nähere Informationen an.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Nachrichten