Engagement beim Hessentag bringt 11 000 Euro

SPENDEN Lions-Club und Schwarz-Rot-Club unterstützen die Wetzlarer Bürgerstiftung
Anhang : red.web_a7c80445f87267b41e304760d2364a18

Jürgen-Michael Blümel (von links) und Antonio Pardo vom Lions-Club Wetzlar übergeben die 10 000-Euro-Spende an Manfred Kinne von der Bürgerstiftung. Darüber freut sich auch Norbert Spory vom Sparkassen-Vorstand. (Foto: Lugauer)

Schwarz-Rot Chef Philipp Feht (links) überreichte den 1000-Euro-Scheck an Manfred Kinne (4.v.l.). Mit dabei waren (v.l.) die Zumba-Instruktoren Kathinka Prick, Monika Feht, Leonie Endres und Christian Klein. (Foto: Jung-Rosu)

Bild 1 von 3

"Mit dieser Summe haben wir die bislang höchste Zustiftung erhalten", freute sich Stiftungssprecher Manfred Kinne gestern Nachmittag in den Räumen der Sparkasse, wo Norbert Spory vom Vorstand die Gäste begrüßt hatte.

Mit drei Aktionen während des Hessentags habe der 43 Mitglieder starke Club diese hohe Spende erreicht, erläuterte Antonio Pardo, Präsident der "Löwen". Die Basis bildete die durch die Unterstützung Wetzlarer Unternehmen realisierte Lounge am Karl-Kellner-Ring. Hier traf man sich während des Landesfests zu Plausch und Imbiss. Zudem gab es Infos zu den Zielen der Bürgerstiftung. So manche Spende floss. Das galt noch mehr für den Charity-Abend. 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft fanden sich ein. Da die Lounge sich genau gegenüber der Ehrentribüne befand, genoss auch der VIP-Empfang zum Festzug großen Zuspruch.

Pardo lobte sowohl das Engagement der Mitglieder als auch die Großzügigkeit der Gäste. Damit habe man dem Lions-Motto "Helfen Sie uns helfen" gerecht werden können. Die nächste gemeinnützige Aktion des Lions-Clubs, kündigte der Präsident an, werde auf dem Gallusmarkt am "Löwen"-Stand in der Bahnhofstraße stattfinden.

n Eine Zustiftung wirkt nachhaltig

Kinne bedankte sich nicht nur für die Spende, sondern auch dafür, dass die Bürgerstiftung mit der Lounge während des Hessentags eine Plattform erhalten habe, um sich präsentieren. Eine Zustiftung, warb er, wirke über Jahrzehnte, da ja mit den Zinserträgen der Stiftung gemeinnützige Projekte in Wetzlar gefördert werden. So habe man während des Hessentags die Uraufführung der Oper "Der Kaiser", einem mit Wetzlar stark verwobenen Werk, unterstützt.

Die Bürgerstiftung, unterstrich Kinne, werde komplett ehrenamtlich betreut und ermögliche es jedermann, beispielsweise per Testament, nachhaltig etwas für Wetzlar, seine Bürger und Institutionen zu tun. Dieser Tage hatte Kinne bereits eine Spende von 1000 Euro erhalten, die aus dem Erlös der Mega-Zumba-Party des Schwarz-Rot-Clubs beim Hessentag stammt. Die Übergabe fand im "Paradise" in der Schubert-Straße statt.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Nachrichten