Haft für Schläge auf Polizisten

Angeklagt war auch die 34 Jahre alte Partnerin des Mannes. Sie soll den Polizisten abgelenkt und festgehalten haben, damit ihr Mann zuschlagen konnte. Die Frau kassierte eine Geldstrafe.

Nach Überzeugung des Gerichtes hatte der Angeklagte im Juni 2013 in Limburg auf offener Straße zwei seiner Kinder geschlagen und getreten. Der im Verfahren als Nebenkläger auftretende Polizeibeamte hatte das beobachtet und den Vater zur Rede gestellt. Als er ihm mit einer Anzeige drohte, begann der 38-Jährige, auf den Beamten einzuschlagen.

Der 57-jährige Oberkommissar wurde lebensgefährlich verletzt und ist bis heute dienstunfähig.

Ein großer Teil der Verhandlung hatte sich um die Frage gedreht, ob die nicht aus Deutschland stammenden Angeklagten die Situation im Juni 2013 vollständig erfasst und den Polizisten erkannt hatten - denn der hatte an jenem Tag dienstfrei und war ohne Uniform unterwegs. "Wir haben keine Anhaltspunkte, dass der seit mehr als 20 Jahren in Deutschland lebende Angeklagte die Situation nicht verstanden hatte", sagte die Vorsitzende Richterin Karin Walter in der Urteilsbegründung.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Nachrichten