Hessen-SPD offen für die Linkspartei

In einem Interview mit mittelhessen.de sagte Schäfer-Gümbel auf die Frage, wie er sich in Bezug auf die Linkspartei entscheiden würde, falls die Mehrheitsverhältnisse nach der Wahl 2013 ähnlich wären wie nach der Wahl 2008: "Ich schließe wie gesagt nichts aus. Aber nochmal: Ich werbe für eine starke Sozialdemokratie, um eine rot-grüne Koalition zu bilden. Ich will einen Politikwechsel in Hessen."

Bei der Landtagswahl 2008 hatten SPD und Grüne eine eigene Mehrheit knapp verfehlt. Vor der Wahl hatte die SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei kategorisch ausgeschlossen. Nach der Wahl fühlte sie sich an diese Aussage nicht mehr gebunden, was der SPD bei einer Neuwahl im Jahr darauf eine herbe Niederlage eintrug.

Weiter kündigte Schäfer-Gümbel in dem Interview an, er werde im Fall eines Wahlsiegs der SPD die von der schwarz-gelben Landesregierung vorgenommenen Kürzungen bei Städten und Gemeinden zurücknehmen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Nachrichten