Von Anfängen des Fremdenverkehrs

"KLEINSTADTZAUBER - WALDESRUH" Ausstellung um Krofdorfer Heimatmuseum

Sabine Raßner vom Kreisarchiv sowie Helmut Scharnagel, Erika Drescher, Heinz Dahl und Günter Röhrsheim (von links) vom Vorstand des Heimatvereins stellten die neue Ausstellung über die Anfänge des heimischen Fremdenverkehrs vor. (Foto: Moos)

Die Schau mit 18 großen Bild- und Texttafeln wurde vom Kreisarchiv Gießen unter Mitwirkung von Sabine Raßner sowie den Archiven der Städte und Gemeinden Buseck, Fernwald, Freienseen, Gießen, Grünberg, Heuchelheim, Hüttenberg, Hungen, Langgöns, Laubach, Lich, Pohlheim und Staufenberg zusammengestellt. Die Ausstellung war schon in einer Reihe von Gemeinden zu sehen. Günter Röhrsheim und Helmut Scharnagl vom Vorstand des Heimat- und Geschichtsvereins Krofdorf-Gleiberg haben sie nach Krofdorf geholt und sie im Heimatmuseum aufgebaut. Das bereits vorhandene Material wurde durch eine aktuelle Bild-Texttafel aus Wettenberg ergänzt. Die Ausstellung "Kleinstadtzauber - Waldesruh" informiert über die Förderung des Fremdenverkehrs im Gießener Land, stellt alte Reiseberichte aus dem Gießener Land vor, berichtet vom Besuch eines Amerikaners in Staufenberg, vom Weltkulturerbe Limes im Gießener Land, von den Anfängen der "Bieberlies", von Badeseen in aufgelassenen Braunkohletagebauen, von den touristischen Auswirkungen eines Besuchers des Dichters Wolfgang von Goethe auf Volpertshausen und vielem mehr.

n Sondertermine für Gruppen

Heinz Dahl, der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins, dankte allen an der Ausstellung Beteiligten. Die Schau ist zu den regulären Öffnungszeiten des Heimatmuseums zu sehen, kann von Gruppen aber auch gesondert besichtigt werden. Infos gibt es unter & (06 41) 39 49 92 13.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Politik und Zeitgeschehen: Nachrichten