Bestandsaufnahme in Hamburgs Tropenaquarium

Genau hingesehen
Inventur im Tierpark Hagenbeck
Zwei Taucher sammeln Hai-Eier ein, im Hintergrund schwimmt ein Zebrahai. Foto: Daniel Reinhardt
Inventur im Tierpark Hagenbeck
Ein Krokodilschwanzechsen-Jungtier. Foto: Daniel Reinhardt
Inventur im Tierpark Hagenbeck
Ein Katta auf der Waage. Foto: Daniel Reinhardt
Bild 1 von 3

Die Kleinsten bei der Überprüfung waren die Jungtiere der äußerst seltenen Chinesischen Krokodilschwanzechsen - diese Tiere sind zwischen fünf und sieben Gramm leicht und haben eine Kopf-Schwanz-Länge von 13,5 bis 16 Zentimetern, teilte der Tierpark mit.

Bereits deutlich schwerer: die beiden Jungtiere der Kattas. Die am 1. März 2017 geborenen Zwillinge Manja und Jafaro kamen zwei Wochen zu früh mit einem Gewicht von nur je 50 Gramm auf die Welt. Doch inzwischen haben sie gründlich aufgeholt und wiegen 1250 Gramm (Jafaro) und 1256 Gramm (Manja).

Um Nachwuchs ging es im Großen Hai-Atoll. Seit Februar 2010 hat Zebrahai Sally einen männlichen Partner. Bisher gab es aber noch keinen Nachwuchs, obwohl Sally unzählige Eier in den Korallen abgelegt hat. Hat es nun geklappt? Taucher untersuchten 38 Hai-Eier. Die Durchleuchtung zeigte jedoch, dass ein Babyhai auch in diesem Frühjahr eher unwahrscheinlich ist.

Tierpark Hagenbeck


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Vermischtes