15-Jähriger erstochen: Zwei 19-Jährige angeklagt

Justitia
Ein Fotograf vor dem Bild der Justitia. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Laut Staatsanwaltschaft sollen die Angeklagten zunächst einen 14-jährigen Begleiter des späteren Opfers aufgefordert haben, seinen Arm aufzuritzen und mit Blut seinen Namen auf ein Blatt Papier zu schreiben. Einer der Angeklagten habe dabei den 15-Jährigen festgehalten. Als dieser sich zu befreien versuchte, sollen sie ihm ein Messer in den Bauch gestoßen haben. Es folgten weitere Stiche in den Oberkörper. Das Opfer starb noch am Tatort.

Beide Angeklagten standen den Angaben zufolge zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss. «Sie befinden sich weiterhin in Untersuchungshaft», erklärte der Sprecher. Ein Verhandlungstermin steht noch nicht fest. Laut Ermittlern sind alle Beteiligten deutscher Herkunft ohne Migrationshintergrund und lebten schon lange in der Kreisstadt Korbach.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen