Adi Hütter: Man könnte sich einen anderen Namen wünschen

Trainer Adi Hütter
Adolf «Adi» Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt, gibt seinen Spielern während des Trainings Anweisungen. Foto: Thomas Frey/Archiv

«Man könnte sich vielleicht auch einen anderen Namen wünschen, aber meine Mutter hat sofort vom ersten Tag an einfach nur Adi zu mir gesagt und grundsätzlich fast alle sagen zu mir Adi», sagte Hütter.

Sein Name sei auch durch ein tragisches Familienunglück bedingt, bei dem sein Onkel mit 27 Jahren tödlich verunglückt sei. Seine Eltern wollten Hütter eigentlich anders taufen lassen, hatten sich dann aber von der Oma, gleichzeitig Taufpatin des heutigen Trainers, überzeugen lassen.

Eintracht Frankfurt auf Twitter

Termine der Eintracht

Alle Infos zum Supercup

Historie des Supercup

FFH-Interview


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen