Aussteller kommen in die Höfe

Höhepunkt des Jubiläumsfestes wird am 15. und 16. August das Festwochenende am Fuß des Kesselbergs und im historischen Ortskern . Geplant ist, Dornholzhausen "wie es früher war und heute ist" darzustellen. Dazu öffnen die Anwohner ihre Höfe. Darin soll auch alte Handwerkskunst ausgestellt werden.

Die Anwohner erfuhren an diesem Abend, welche Aussteller in ihre Höfe kommen. Dabei reicht die Bandbreite vom Hufschmied über den Besenbinder bis zum Stuhlflechter. Andere Aussteller werden Landmaschinen zeigen oder Liköre kredenzen. "Insgesamt werden im historischen Dorfkern zwischen dem Bürgerhaus und der Backhausstraße 56 Stationen die Besucher anlocken", berichtete Anna Horn, Ansprechpartnerin vom Festausschuss. Manche Hausbesitzer machen auch ihr eigenes Angebot.

Weindorf steht am Kindergarten

Am Samstag, 15. August, startet um 10 Uhr der Aufbau, das Fest geht von 15 bis 21 Uhr. Am Sonntag, 16. August, beginnt die Feier um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, von 11 Uhr bis 21 Uhr dauert das Fest.

Anne Wenzel informierte über das Programm auf den drei Bühnen am Bürgerhaus, an der Kirche und bei der Feuerwehr. Geboten werden ein umfangreiches Chorprogramm, Trachtengruppen, Bands, Blaskapellen und Mundartgruppen. Karten für einige Gruppen, darunter "Kork" und die Münchholzhausener Blaskapelle, gibt es im Vorverkauf, ansonsten ist der Eintritt frei.

Alexander Höchst vom Ausschuss "Sicherheit und Verkehr" informierte über die Park- und Verkehrssituation. Die Umleitung wird wie bei der Sanierung der Dorfstraße erfolgen. Die Anfahrt aus Richtung Lang-Göns erfolgt über den Feldweg parallel zum Mandlerweg. Parkplätze für Besucher sind am Festplatz und auf den Wiesen bei der Gärtnerei Spies, die Anwohner können den Parkplatz am Bürgerhaus nutzen, die Marktbeschicker den am Friedhof.

Andreas Horn berichtete über das Bewirtungskonzept. So soll es am Kindergarten ein Weindorf geben.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Hessen aus dem Red-System