BUND scheitert: Kein Rodungsstopp am Langener Waldsee

Dabei geht es um die Rodung von 8,1 Hektar geschützten Wald am Langener Waldsee. Die Bäume sollen dem Kiesabbau weichen. Der BUND kritisiert dies als Zerstörung von Fortpflanzungs- und Ruhestätten von Fledermäusen, Vögeln und Eidechsen. «Der Verwaltungsgerichtshof in Kassel hat eine Entscheidung gegen den Bannwaldschutz gefällt, die für uns überhaupt nicht nachvollziehbar ist», sagte BUND-Vorstandssprecher Guido Carl. Der Bannwald werde «scheibchenweise ohne ein ordentliches Urteil zum EU-Naturschutzrecht gerodet».


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen