Experte: Himmelsphänomen war große Sternschnuppe

Sternschnuppen am Nachthimmel
Sternschnuppe. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

«Ein Feuerball dieser Größe und Helligkeit kommt über Deutschland alle ein bis zwei Monate vor», sagte Quetz. Die meisten blieben allerdings unbemerkt, aufgrund des Wetters oder, weil sie sie zu hellen Tageszeiten auftreten. Die Sternschnuppen der Leoniden erreichen am Freitag ihren Höhepunkt.

Das wandernde Licht am Himmel hatte am Dienstagabend zahlreiche Menschen zum Staunen gebracht. Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach vermuteten, dass der Feuerball nicht auf ein Wetterphänomen zurückzuführen sei. Ein Twitter-Nutzer hatte geschrieben, «super hell und leicht grünlich» sei die Erscheinung gewesen. Ähnliche Meldungen gab es aus dem Saarland, Südhessen und Baden-Württemberg. Einige Nutzer berichteten von einem «Feuerball».

Haus der Astronomie, Heidelberg


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen