Frankfurter Stendera muss nicht operiert werden

Marc Stendera
Marc Stendera. Foto: Arne Deder/Archiv

Stendera hatte sich in einem Testspiel während des Trainingslagers in den USA gegen die San Jose Earthquakes (1:4) die linke Schulter ausgekugelt und sich eine Kapselverletzung zugezogen. «Wir sind sehr erleichtert, dass Marc nicht unters Messer muss», sagte Sportvorstand Fredi Bobic. «Er hatte wirklich Glück im Unglück.»

Unterdessen haben die Frankfurter auch das letzte Testspiel auf der US-Reise verloren. Die Hessen unterlagen am Montagabend (Ortszeit) bei Columbus Crew mit 0:1 (0:1). Der Norweger Ola Kamara erzielte in der 26. Minute den Siegtreffer für die Gastgeber, die in der Major League Soccer spielen. Zum Auftakt hatte es zu einem 1:1 gegen US-Meister Seattle Sounders gereicht. «Wir haben trainiert, ohne Rücksicht auf die Spiele zu nehmen. Diese sind für uns sekundär», sagte Trainer Niko Kovac.

Anzeige

Bericht der Eintracht


Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen