Jüdisches Museum feiert 30. Geburtstag auf der Baustelle

Frankfurt Museums-Baustellen
Umgebaut und erweitert wird in Frankfurt am Main (Hessen) das Jüdische Museum. Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv

Während der «Open House»-Tage soll die Baustelle zum «Museum ohne Mauern» werden. Zwischen unverputzten Wänden und freiliegenden Kabeln ist im Rothschild-Palais eine Kunstausstellung aufgebaut. Im Neubau wurden temporäre Räumen aus gestapelten Kisten gebaut; dort gibt es Gesprächsrunden und Filme, Konzerte und Partys.

Das Jüdische Museum Frankfurt war am 9. November 1988 eröffnet worden. Es war das erste Museum, das sich in Deutschland mit jüdischer Geschichte und jüdischem Leben beschäftigt hat.

Open House Jüdisches Museum


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen