Lebenslange Haft für 21-Jährigen nach tödlicher Beil-Attacke

Urteil erwartet
Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/Archiv

Gießen (dpa/lhe) - Wegen Mordes an einem Geschäftsmann hat das Landgericht Gießen einen 21-Jährigen zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Der Mann habe seine Tat im vergangenen April in Niddatal (Wetteraukreis) «perfide geplant» und «brutal» mit einem Beil durchgeführt, befanden die Richter am Dienstag. Demnach schlug der Angeklagte mit einem Tomahawk auf den 40-Jährigen ein, um diesem nach der Attacke 100 000 Euro Bargeld, Handy und Laptop zu rauben. Der 21-Jährige bestritt die Tat und bezichtigte einen Freund des Opfers der Tat. Das Gericht hatte aber auch aufgrund der Spurenlage keine Zweifel an der Schuld des Angeklagten.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen