Leichenfund am Edersee: Polizei geht von Selbstmord aus

Anzeichen auf Fremdverschulden oder einen technischen Defekt haben sich bislang nicht ergeben. Die Korbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen.

Eine 49-jährige Frau aus Frankfurt/Oder hatte am 27. Januar für zwei Tage ein Ferienhaus auf dem Campingplatz angemietet - für drei Personen. Der Campingplatzbetreiber hatte die Mieter dann zwei Tage lang nicht gesehen. An der Badezimmertür fand er einen Warnhinweis auf Kohlenmonoxid und verständigte daraufhin die Rettungskräfte. Unter Atemschutz ging die freiwillige Feuerwehr aus Herzhausen und Schmittlotheim vor. In dem Badezimmer des Hauses wurden dann die drei Leichen gefunden.

Es handelt sich um die 49-jährige Mieterein, eine Frau aus Frankfurt/Oder, eine 44-jährige Frau aus Schauenburg im Landkreis Kassel und eine 23-jährige Frau aus Potsdam.

Die Ermittlungen zur Todesursache laufen. Die ermittelnden Beamten gehen von einer Kohlenmonoxidvergiftung als Todesursache aus. Entsprechende Abschiedsbriefe wurden vorgefunden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand haben sich die drei Frauen in sozialen Netzwerken kennengelernt und gezielt auf dem Campingplatz getroffen. Ob sie sich bereits vorher kannten, ist noch nicht bekannt.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen