Metallindustrie sieht sich für automobile Trends gerüstet

Wolf Matthias Mang
Wolf Matthias Mang. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Nach Einschätzung der Unternehmen - unter ihnen ein gutes Drittel Automobilzulieferer - wird es in den kommenden Jahrzehnten ein Nebeneinander der Antriebsformen geben. Bei den Verbrennern trauen sie dem Benziner höhere Chancen zu als dem in Verruf geratenen Diesel. Unter den Elektromobilen werden zunächst Batterie-Lösungen erwartet, bevor Autos mit Brennstoffzellen zunehmend in den Markt drängten.

Es gehe in der Mobilität um «evolutionäre Weiterentwicklungen und Optimierungen», erklärte der Verbandspräsident Wolf Matthias Mang zur Eröffnung des 29. Hessenforums. Grundsätzlich seien die Technologien bekannt. Die Internationalisierung werde sich beschleunigen und das Bedürfnis nach Mobilität werde zu Kombinationen zwischen Individualverkehr und ÖPNV führen. «Technologieoffenheit und strategische Szenarios sind das Gebot der Stunde», erklärte Mang.

Mehrheitlich erwarten die Unternehmen stärker vernetzte Fahrzeuge, die häufiger vermietet und mit Angeboten des ÖPNV verbunden würden. Selbstfahrende Autos werde es geben, meinte eine Mehrheit, aber nicht in naher Zukunft.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen