Porno, Zombies, Lebensfreude: Biennale-Programm vorgestellt

In einer weiteren Spielstätte in der Innenstadt präsentiert der Künstler Erik van Lieshout seine Videoarbeit «Sex is Sentimental» - laut Ankündigung «das Selbstporträt eines schamlos Liebenden inmitten von ungehemmter Pornografie». Im Keller des Wiesbadener Staatstheaters zieht zur Biennale das «Performative Pornokino» ein. Performance- und Videokünstler beschäftigten sich mit intimsten Sehnsüchten und Ängsten, teilte die Festivalleitung mit.

Wiesbaden Biennale


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus Hessen