Vor dem Abriss übt die Wehr

BAU Alter Gasthof Raabe wird schickem Mietshaus weichen

Fast reale Bedingungen: Die Feuerwehr Waldgirmes nutzt das leerstehende Gasthaus Raabe für eine Wehrübung. (Fotos: Rühl)

Wehrführer Dirk Scherer freute sich, dass er mit seinen Kameraden unter geradezu realistischen Bedingungen üben konnte. Mit einem großen Tanklöschfahrzeug, einem älteren Löschfahrzeug und einem Mannschaftswagen fuhren die Einsatzkräfte zum brennenden Haus. Über eine Steckleiter verschafften sie sich Zugang zum Brandherd im ersten Stock und retteten dort eine eingeschlossene Person, die sie über die Leiter ins Freie brachten.

Auf der Hinterseite kämpften sich die Einsatzkräfte mit Atemgeräten und Wasserschläuchen durch das zugerauchte Treppenhaus. Wie in der Theorie gelernt, suchten sich die Feuerwehrmänner kriechend am Boden einen Weg zum Brandherd. Immer wieder blieben dabei die Schläuche an Ecken hängen und musten verlegt werden, berichtete der Wehrführer. Schließlich gelang es, drei weitere Personen aus dem Haus zu retten und den Brandherd unter Kontrolle zu bekommen. Mit einem Ventilator wurde der Rauch aus der Wohnung geblasen.

Alles in allem waren Wehrführer Scherer und die beiden Einsatzleiter Sebastian Schneider und Patrick Gerhard mit der Übung zufrieden. Von 36 Einsatzkräften waren mehr als die Hälfte anwesend, was bei einem Einsatz während des Tages so nicht möglich gewesen wäre. Für eine echte Feuerbekämpfung hätten auch die Nachbarwehren anrücken müssen, weil Menschen gerettet und gelöscht werden musste. Einige Kameraden waren damit beschäftigt, eine Stromversorgung aufzubauen, um den Einsatzort auszuleuchten.

Schon Mitte 2016 sollen die ersten Mieter einziehen können

Ermöglicht hatte die Übung der neue Besitzer des Objekts. Investor und Planer Stefan Drescher aus Wettenberg hatte den ehemaligen Gasthof Raabe im vergangenen Jahr gekauft. Noch dieses Jahr will er den Gebäudekomplex abreißen und im Ortskern von Waldgirmes auf 900 Quadratmetern neun Wohnungen nach neuesten energetischen Gesichtspunkten bauen. Mitte 2016 sollen die ersten Mieter einziehen können.

Unter den Zuschauern der Übung war auch Wolfgang Schmitt. Er hatte über viele Jahre mit seiner Frau die Gaststätte betrieben. Schmitt berichtete, dass die Familie seiner Frau mit Wilhelm Raabe seit 1883 den Gasthof betrieben habe. 1928 sei ein Saalbau angebaut worden. Nach dem Krieg machte die Sängervereinigung Waldgirmes den Gasthof Raabe zu ihrem Vereinslokal. Als der Schwiegervater 1980 starb, führten Schmitt und seine Frau die Gaststätte zunächst weiter. Aus gesundheitlichen Gründen gaben sie die Leitung 1985 ab und verpachteten die Gaststätte. Vor neun Jahren sei der Gasthof dem allgemeinen Gaststättensterben zum Opfer gefallen, sagte Schmitt. Seitdem steht das Gebäude leer.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Hessen aus dem Red-System