Franzobel erhält Nicolas-Born-Preis

Auszeichnung
Autor Franzobel
Der österreichische Schriftsteller Franzobel (Stefan Griebl) wurde geehrt. Foto: Gert Eggenberger/Archiv

«Franzobel ist trotz Auszeichnung mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 1995 und dem Arthur-Schnitzler-Preis 2002 ein noch viel zu wenig geehrter Schriftsteller deutscher Sprache», urteilte die Jury.

Der Nicolas-Born-Debütpreis ging an die in Leipzig lebende Autorin Julia Wolf, die Prosa und Szenisches für Theater, Radio und Film schreibt. Sie nahm ein Preisgeld von 10 000 Euro in Empfang.

Anzeige

Die Auszeichnung erinnert an den Autor Nicolas Born, der 1979 in der Nähe von Dannenberg im Wendland starb. Sein Roman «Die Fälschung» wurde von Volker Schlöndorff verfilmt. Das Land Niedersachsen würdigt mit dem Preis das Werk herausragender deutschsprachiger Schriftstellerinnen und Schriftsteller.

Infos über den Nicolas-Born-Preis


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)