Julya Rabinowich erhält Friedrich-Gerstäcker-Preis

Auszeichnung
Julya Rabinowich
Julya Rabinowich erhält den Friedrich-Gerstäcker-Preis. Foto: Jens Kalaene

In dem Buch geht es um die 15-jährige Madina, die mit ihrer Familie in einem Asylbewerberheim lebt und immer mehr zwischen die Kulturen gerät.

Die 1970 in Sankt Petersburg geborene Rabinowich lebt seit 1977 in Wien. Nach Werken für Erwachsene ist «Dazwischen: Ich» (2016, Hanser) ihr erstes Jugendbuch. Es wurde bereits 2017 mit dem Oldenburger Jugendbuchpreis ausgezeichnet.

Die Stadt Braunschweig vergibt den mit 8000 Euro dotierten Friedrich-Gerstäcker-Preis seit 1947 alle zwei Jahre. Frühere Preisträger sind unter anderem Sigrid Heuck und Klaus Kordon. Rabinowich soll die Auszeichnung am 16. Mai im Braunschweiger Altstadtrathaus in Empfang nehmen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Literaturnachrichten
  • Robert Menasse Walter-Hasenclever-Preis an Robert Menasse