"Es war einmal ein armes, kleines Mädchen ..."

"Märchenhafte" Aktion in Wetzlar
Der in Marburg und Goßfelden  aufgewachsene Maler, Radierer und Zeichner Otto Ubbelohde wurde nicht zuletzt durch seine
Der in Marburg und Goßfelden aufgewachsene Maler, Radierer und Zeichner Otto Ubbelohde wurde nicht zuletzt durch seine Illustrationen der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm bekannt. Auch die Geschichte des armen Waisenmädchens Sterntaler, das alles außer seinem Hemdchen verschenkt, mit dem es die Silbertaler auffängt, hat Ubbelohde gezeichnet.
Bild 1 von 2

Da ging es hinaus, und unterwegs begegnete ihm ein armer Mann, der bat es so sehr um etwas zu essen, da gab es ihm das Stück Brod; dann ging es weiter, da kam ein Kind, und sagte: "es friert mich so an meinem Kopf, schenk mir doch etwas, das ich darum binde", da thät es seine Mütze ab und gab sie dem Kind. Und als es noch ein bischen gegangen war, da kam wieder ein Kind, und hatte kein Leibchen an, da gab es ihm seins; und noch weiter, da bat eins um ein Röcklein, das gab es auch von sich hin, endlich kam es in den Wald, und es war schon dunkel geworden, da kam noch eins und bat um ein Hemdlein, und das fromme Mädchen dachte: es ist dunkle Nacht, da kannst du wohl dein Hemd weggeben, und gab es hin. Da fielen auf einmal die Sterne vom Himmel und waren lauter harte, blanke Thaler, und ob es gleich sein Hemdlein weggegeben, hatte es doch eins an, aber vom allerfeinsten Linnen, da sammelte es sich die Thaler hinein und ward reich für sein Lebtag. Weitere Informationen unter www.Phantastik.eu. Zudem sind alle Veranstaltungen des ersten Halbjahres in einem Flyer zusammengefasst, der an öffentlichen Stellen ausliegt.

Anzeige

Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)