Junge Musiker und eine Diva

Musik  Wetzlarer Kulturgemeinschaft stellt ihr Jahresprogramm 2018/2019 vor

„4 Times Baroque“ spielt am 19. Januar. (Foto: „4 Times Baroque“)
Edda Moser (Foto: Veranstalter)
Bild 1 von 2

Letzterer ist für den 8. September angesetzt. Zu Gast in Haus Friedwart ist Kammersängerin Edda Moser. Die Königin der Nacht gehörte zu ihren Paraderollen, eine der Aufnahmen der Rache-Arie aus der „Zauberflöte“ ist auf einer vergoldeten Kupferplatte an Bord der Raumsonde Voyager II seit 1977 unterwegs im All. Ihr Abend in Wetzlar, das Moser bereits kennt, ist eine Mischung aus einer Lesung aus ihrem Buch „Ersungenes Glück“ und einem Gespräch mit Olivia Schnepf, gepaart mit Klangbeispielen von CD. Karten kosten im Vorverkauf 20, an der Abendkasse 25 Euro. Kontakt: info(at)wetzlarer-kulturgemeischaft.de und (0 64 41) 8 51 60.

Das „Carion“-Bläserensemble gibt sich am 20. Oktober in der Stadthalle die Ehre. Das Eröffnungskonzert der Saison bietet moderne Musik von Ligeti, Vask, Strawinsky, Hindemith und Moutaz, aber auch ein wenig Mozart. Der Abend steht unter dem Titel „Dreams of Freedom“ und umfasst Werke von Komponisten, die unter den Verhältnissen ihrer Zeit nicht arbeiten und/oder leben konnten und „Wege in die Freiheit“ suchten.

A cappella zur Weihnacht in der Hospitalkirche und ein Startrompeter in der Stadthalle

Klavierstar Haiou Zhang gastiert am 17. November und beschert einen Abend mit Werken von Mozart, Beethoven, Skrjabin, Liszt, Debussy und Ravel.

„Weihnachten A Cappella“ heißt es am 8. Dezember in der Hospitalkirche, wo das „Calmus Ensemble“ Leipzig aufspielen wird. Es singt Werke aus den Bereichen „Alte Weihnacht“, „Neue Weihnacht“, „Leipziger Weihnacht“ und „Amerikanische Weihnacht“.

Das Ensemble „4 Times Baroque“ ist ein junges Quartett für barocke Musiaus dem Frankfurter Raum, das Rupp in Weilburg begeistert hatte. Nun holt er es nach Wetzlar. Mit Werken von Händel, Falconieri, Vivaldi, Corelli und anderen ist dieses komplette Barockkonzert für die Kulturgemeinschaft etwas Neues, sagt er.

Sarah Christian ist Preisträgerin des ARD-Musikwettbewerbs 2017. Die Geigerin kommt mit ihrer Klavierbegleiterin Lilit Grigoryan am 15. März 2019 nach Wetzlar. Die Musikerinnen servieren Klassisches von Beethoven und Brahms, Prokofjew und Richard Strauss.

Der Pianist und Jürgen-Ponto-Stipendiat Jonas Stark war bereits zur 60-Jahr-Feier der Deutsch-Französischen Gesellschaft in Haus Friedwart, dorthin kehrt er am 12. April 2019 zurück, und zwar mit Kompositionen von Haydn, Chopin, Ravel, Schubert/Liszt und Strawinsky. Das Sonderkonzert steht allen offen. Ein weiterer Star beschließt am 11. Mai die Saison: Trompeter Gábor Boldoczki und seine Klavierbegleiterin Krisztina Fejes präsentieren „Schönes“ von Händel, Chopin, Fauré, Elgar, Liszt und Friedman.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Lokale Kultur