Werther in Farsi lesen

Zum Hessentag eröffnet in Wetzlar Ausstellung mit Übersetzungen
Werther-Übersetzungen auf Tamil, Arabisch und Urdu. (Foto: Scholz)
Werther-Übersetzungen auf Tamil, Arabisch und Urdu. (Foto: Scholz)
Bild 1 von 2

Unter dem Titel "mein Werther - dein Werther - unser Werther" sind sie alle ab dem 30. Mai in einer Ausstellung im Stadt- und Industriemuseum zu sehen. Kuratiert und organisiert wird die Präsentation, bei der Stadtbibliothek, städtische Museen, Volkshochschule und Goethe-Gesellschaft kooperieren, von Lehnert-Raabe.

Extra für die Ausstellung entsteht eine kurdische Übersetzung

Allerdings erwarten den Besucher nicht einfach Werther-Ausgaben unter Glas. Im Gegenteil. Schon beim Besuch mit dem Volkshochschulkurs 2010 hatten die Migranten den Wunsch, den Roman raus aus der Vitrine zu holen und ihn zugänglich zu machen, erzählt die Kuratorin.

Dieser Gedanke ist auch die Grundlage des Ausstellungskonzepts, denn Interessenten sollen die Möglichkeit haben, die Bücher in die Hand zu nehmen und darin zu blättern. Die Literatur wird unverschlossen gezeigt, anders als die Briefumschläge, mit denen die Übersetzungen aus aller Welt - extra für die Ausstellung entsteht gerade eine kurdische - bei Lehnert-Raabe eingetroffen sind. Sie werden im Glaskasten ausgestellt, doch es gibt nicht nur Buchseiten und Briefumschläge zu sehen.

Gemeinsam mit Migranten arbeitet die Organisatorin gerade an einer Installation, die Lottes blassrote Schleife aufgreift. Es entstehen Schleifchen in je nach sprachlichem Zugang unterschiedlichen Farbtönen, die anschließend zusammengestellt werden. Ohnehin sei die Ausstellung, die sich auch als integrationsfördernd versteht, nur durch die Zusammenarbeit mit Migranten möglich, erklärt Lehnert-Raabe.

Ein weiteres Beispiel dafür ist die Videoinstallation, an der Joachim Schaefer arbeitet. Er filmt Personen ganz unterschiedlicher Herkunft, die jeweils in ihrer Muttersprache den Werther-Prolog und aus dem Brief vom 16. Juni vortragen. Das Ganze wird später in der Ausstellung zu sehen sein, ebenso wie die Vortragsblätter mit den beiden Textstellen in den verschiedenen Sprachen. Besonderer Clou: Auch die Galerie am Dom beteiligt sich an der Ausstellung mit einer Hommage an den weltberühmten Konzeptkünstler Félix González-Torres.

Besucher dürfen sich freuen auf eine der bekannten Aufschüttungen mit Bonbons, die diesmal den Namen "Lottes Echte" tragen. Eröffnet wird die Ausstellung, die über den Hessentag hinaus bis zum 17. Juni gezeigt wird, am 30. Mai um 19 Uhr mit der Veranstaltung "Wenn ich den ,Werther in Farsi lese, lese ich ihn mit meinem Herzen, mit meinem Gefühl".

Zudem ist ein Rahmenprogramm vorgesehen: Am 4. Juni um 19 Uhr 30 steht "Werther international - Ein Leseabend der besonderen Art", an, am 9. Juni um 18 Uhr 30 eine abendliche Lottehausführung mit begleitendem Programm und am 14. Juni um 19 Uhr der Vortragsabend mit Elke Richter aus Weimar unter dem Motto "Mich freuts lieber Hans, dass er so brav ist", bei dem Richter zu zwei Wetzlarer Goethe-Briefen spricht.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen des Rahmenprogramms ist frei. Täglich werden um 15 Uhr Führungen angeboten, die für Erwachsene drei Euro kosten, für Kinder, Jugendliche und Schüler ermäßigt zwei Euro. Während des Hessentags ist die Ausstellung jeden Tag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Lokale Kultur