Für den Ernstfall vorbereitet sein

KURS Feuerwehr Niederdieten frischt Ersthelferwissen auf

Helga Salzmann vom DRK gab Hilfestellung zu den einzelnen Stationen. (Foto: Vanessa Schmidt)

Notruf absetzen, Wunden versorgen und die stabile Seitenlage: Theoretisch hat dies jeder schon gehört. Doch dieses Wissen auch in die Praxis umzusetzen, zählt im Ernstfall. "Es ist wichtig, dass man den Ernstfall probt und die Theorie auch einmal in verschiedenen Übungen umsetzt", betonte Helga Salzmann vom DRK während des Erste-Hilfe-Kurses im Niederdietener Feuerwehrgerätehaus am vergangenen Wochenende.

Motorradunfall - was tun?

An vier verschiedenen Stationen erhielten die Feuerwehrmitglieder die Möglichkeit sich für den Notfall zu rüsten. An der ersten Station galt es mit Hilfe des Verbandkastens eine kleine Wunde zu versorgen. Weiter ging es an Station zwei mit der Wundversorgung einer größeren Wunde bei einem bewusstlosen Menschen mittels eines Druckverbandes. Die nächste Station stellte einen Motorradunfall dar, an der dem verletzten Fahrer der Helm abgenommen werden musste. Die Bergung aus dem Fahrzeug war eine weitere praktische Übung. "Es ist immer wichtig, dass ihr alles beachtet: Notruf absetzen, die Wunderstversorgung, die stabile Seitenlage und vor allem das Einwickeln des Verletzten in die Rettungsdecke, um vor Unterkühlung zu schützen", fasste Salzmann zusammen.

Des Weiteren waren Infos und Übungen mit dem Defibrillator sowie die Versorgung von Brandverletzungen Bestandteil des Kurses.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus der Wissenschaft