Studenten spielen Diplomaten

POLITIKPROJEKT United Nations nachgestellt

Sie schlüpfen in die Rolle der verschiedenen Gremienmitglieder der UN und verhandeln Themen und Problemfelder der internationalen Politik, die auch die wirkliche UN beschäftigen.

Auch an der Universität Siegen gibt es seit 2009 ein Model United Nations. Seit dieser Zeit sind Siegener Studierende in New York dabei. Seit gestern sind 14 Studierende dreier Fakultäten in den USA. Sie vertreten das Sultanat Oman. Mit dabei sind Filiz Gürsoy und Moritz Limbacher. Filiz Gürsoy ist Master-Studentin des Deutschen und Europäischen Wirtschaftsrechts. Moritz Limbacher studiert im sechsten Semester Sozialwissenschaften. Beide haben sich seit längerer Zeit auf ihren fiktiven Diplomatenstatus vorbereitet: "Erst einmal haben wir allgemeine Information zu Oman gesammelt." Dann wurde ein Positionspapier erarbeitet, um die Haltung Omans zu bestimmten Fragestellungen kennen zu lernen und darzulegen.

Konferenzsprache ist Englisch

Moritz Limbacher ist in New York Delegierter der Kommission für Wirtschaft und Soziales für Westasien. Zwei Themenschwerpunkte werden Flüchtlinge und soziale und ökonomische Maßnahmen gegen Radikalisierung sein. Konferenzsprache ist Englisch.

Die Fakultäten unterstützen das Unterfangen finanziell. Die Studierenden greifen aber auch in die eigenen Taschen, um teilnehmen zu können. Am 3. April geht die NMUN 2015 zu Ende.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Nachrichten aus der Wissenschaft