Die Ukraine spielt mit dem Feuer

Von Klaus P. Andriessen

Dieses Spiel mit dem Feuer muss schnellstens ausgetreten werden. Und zwar nicht, um damit dem russischen Präsidenten Putin zu Willen zu sein, sondern um keine ernsthafte Gefahr für den Weltfrieden heraufzubeschwören. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich nicht umsonst umgehend nach Kiew aufgemacht. Er steht als ein besonnener Politiker auf dem Standpunkt, dass eine weitere Eskalation des Ost-West-Konfliktes um die Ukraine unbedingt vermieden werden muss. Erfreulicherweise ist er darin offenbar auch mit dem US-Präsidenten Barack Obama einig, der sich gegen einen weiteren Dreh an der Sanktionsschraube gegenüber Russland ausgesprochen hat. Umso nachdrücklicher muss der Westen die Ukraine dazu auffordern, in den anstehenden Verhandlungen mit den Rebellen im Osten des Landes zu dauerhaften - und tatsächlich verwirklichten - Vereinbarungen über eine Waffenruhe zu kommen.

Anzeige

Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Hessen und Welt