Alec Baldwin einigt sich mit Kunsthändlerin

Entschädigung
Alec Baldwin
Alec Baldwin hat sich auf eine Entschädigung in siebenstelliger Höhe geeinigt. Foto: Andy Kropa

Baldwin hatte die Kunsthändlerin Mary Boone im vergangenen Jahr verklagt, weil er sich nach dem Kauf eines Gemäldes betrogen fühlte. 2010 hatte der Schauspieler von Boone das Bild «Sea and Mirror» des Malers Ross Bleckner für rund 190 000 Dollar erworben. Bei dem daraufhin gelieferten Werk habe es sich aber nicht um das Gemälde gehandelt, was er ursprünglich gekauft habe, hatte Baldwin in einer im vergangenen Jahr eingereichten Klage angegeben.

Die Kunsthändlerin habe ihm eine sehr ähnlich aussehende Version des Bildes mit dem gleichen Namen geliefert, ohne ihm das mitzuteilen. Boone wollte sich nach der außergerichtlichen Einigung zunächst nicht äußern.

Bericht der NYT


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus unzugeordnet DPA