Argentinischer Schiedsrichter Pitana pfeift WM-Finale

Bereits der fünfte WM-Einsatz
Nestor Pitana
Der argentinische Schiedsrichter Nestor Pitana darf das Finale der Weltmeisterschaft pfeifen. Foto: P. Arvidson/Bildbyran via ZUMA Press

Pitana ist der zweite Argentinier nach Horacio Elizondo, der ein Endspiel bei der Weltmeisterschaft pfeifen darf. Elizondo leitete 2006 das Finale zwischen Italien und Frankreich.

Für Pitana ist es bereits der fünfte Einsatz beim Turnier in Russland, zuletzt kam er beim französischen Viertelfinalsieg gegen Uruguay zum Zug. Pitana ist für seine ausdrucksstarke Spielleitung bekannt, die er schon zum WM-Start beim 5:0-Sieg von Russland gegen Saudi-Arabien zeigte. Der Finaltraum von Björn Kuipers erfüllte sich durch die Ansetzung von Pitana nicht, der Niederländer wird als Vierter Offizieller beim Finale eingesetzt.

Für das Spiel um Platz drei zwischen England und Belgien am Samstag in St. Petersburg wurde Alireza Faghani als Referee berufen. Der Iraner überzeugte bei diesem Turnier bislang mit starken Leistungen. Als einer der vier Video-Assistenten ist der deutsche Schiedsrichter Bastian Dankert im kleinen Finale dabei, für den Rostocker ist es der 17. Einsatz in Russland. Der Berliner Felix Zwayer wurde nicht mehr für die letzten beiden Partien berücksichtigt.

Der deutsche Referee Felix Brych war von der FIFA schon vor den Viertelfinals mit nur einem Auftritt nach Hause geschickt worden.

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets

DFB-Termine

DFB-Kader

DFB-Interview mit Brych

Liste der Schiedsrichter

FIFA-Tweet


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus unzugeordnet DPA