Bayern München und ALBA Berlin komplettieren Halbfinals

BBL-Playoffs
FC Bayern München - Fraport Skyliners Frankfurt
Bayerns Maik Zirbes (l) zieht gegen drei Frankfurter zum Korb. Foto: Tobias Hase
ALBA Berlin - EWE Baskets Oldenburg
Albas Peyton Siva (M) und seine Mitspieler jubeln nach Spielende über das Weiterkommen gegen Oldenburg. Foto: Soeren Stache
Kein Durchkommen
Oldenburgs Mickey McConnell (M) kommt gegen Albas Marius Grigonis (r) und Peyton Siva (l) nicht durch. Foto: Soeren Stache
Bild 1 von 3

Im Halbfinale kommt es zum Duell mit Meister Brose Bamberg. Berlin trifft nach dem 85:68 (45:35) gegen die EWE Baskets Oldenburg in der Runde der letzten Vier auf die MHP Riesen Ludwigsburg.

Nach zehn Minuten sah noch alles nach einem K.o. der Münchner aus. 29:18 führten die Frankfurter und dominierten die Partie. Der Hauptrunden-Erste wehrte sich gegen das drohende Aus und kam mit einer starken Defensiv-Leistung wieder zurück, führte zur Pause mit zwei Punkten. Den Vorsprung gaben die Münchner nicht mehr her und holten sich am Ende noch deutlich den dritten Sieg. Erfolgreichster Werfer bei den Bayern war Stefan Jovic (19 Punkte).

In Berlin fiel die Entscheidung im zweiten Viertel. Die Gastgeber drehten nach einem Rückstand die Partie und führten zur Halbzeit 45:35. Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Gastgeber die Partie. ALBA ließ nichts mehr anbrennen und brachte den Sieg souverän nach Hause.

Marius Grigonis (16) war Berlins bester Schütze. Für Oldenburg erzielte Rickey Paulding 18 Zähler. «Ich wünsche mir, dass ALBA auch den Titel gewinnt, damit wir sagen können, dass wir gegen den Meister ausgeschieden sind», erklärte Baskets-Trainer Mladen Drijencic. ALBA-Trainer Aito Garcia Reneses blickte bereits voraus. «Im Halbfinale müssen wir zuhause und auswärts gute Leistungen zeigen», forderte der Spanier.

Spielstatistik Bayern-Frankfurt

Spielstatistik Berlin-Oldenburg

BBL-Playoffs


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus unzugeordnet DPA